Champaign Powder

2 Wochen im größten Skigebiet der Welt

Beaver Creek

Mittwoch, 17.03.2010

On the topMittagspause bei JebbiesSt. Pattricks DayDoofer Touri

Am ersten Skitag zieht es uns zum Bever Creek Resort gleich bei uns im Dorf. Der Skiverleih ist hier mit 20 $ pro Tag für Ski und Schuhe vergleichsweise preiswert. Ebenso die Skisachen, sollte man noch Defizite haben. Parken ist kostenlos und der Skibus kommt alle 10 Minuten. Alles wie gewohnt nur eine Sache ist schon mal anders, abgesehen von der Rolltreppe zum Skilift. Im Tal, das heißt auf ca. 2500 m, herrschen etwa 15 ° bei strahlendem Sonnenschein. Auf dem Berg (3500m) wird es dann etwas kühler, bleibt jedoch meistens im Plusbereich. Aufgrund der geringen Luftfeuchtigkeit scheint dies dem Schnee jedoch nicht weiter zu schaden, die Berge sind weiß, die Pisten perfekt. Blaue Pisten sind hier grün und super geeignet für ein erstes warm up. Auch haben hier haben alle Abfahrten einen eigenen Namen der manchmal schon erahnen lässt, was auf einen zu kommt. So klingen die „Stone Creek Chutes (Steinbachrinnen) " mit Abfahrten wie der „Jack Rabbit Alley" und der „Red Buffalo" doch wesentlich angenehmer als die „Bird of Prey Downhill Courses (Raubvogelabfahrten)" mit der „Goshawk" oder „Golden Eagle". Der Unterschied ist wie ein Sprung vom Beckenrand oder dem 10 m Brett. Da Üben was für Weicheier ist, probierten wir es gleich einmal mit der ehemaligen Worldcupabfahrt. Marc nutzte diese Gelegenheit um dem Schnee etwas näher zu kommen und verteilte sein Equipe gleichmäßig über den ganzen Abhang. Letztlich werden wir aber warm, fahren die Helmkamera ein und genießen den Apréski bei Bier und Livemusik. Denn heute ist St. Pattricks Day und da sind wir doch alle Iren.


Navigation

Dieses Blog berichtet aus USA (Urlaub).

Neueste Blogeinträge
Autor kontaktieren

Übersichtskarte